Water Flow

Erhältlich als Fotodruck/Wandbild oder Download und Mehrteiler

Wasserfluss

Einen kleinen Wildbach ganz sanft in Erscheinung treten zu lassen war der Gedanke hinter diesen Bild.

Diesen Teil unberührter Natur findet man im Pinnistal, ganz in der Näher der Neuen Herzeben Alm. Dort führt eine kleine Brücke über den Bach, von der aus diese Aufnahme gemacht wurde. Im Schatten des Tales ist die Feuchtigkeit der Nacht auf den Steine noch nicht aufgetrocknet und somit kommen die Farben der nassen Felsen besonders zum Vorschein.

Die Aufnahme wurde über einige Sekunden belichtet und somit erscheint der Bach als sanfter Strahl. Die wahllos herumliegenden kleinen und größeren Steine deuten es an. Der Bach kann auch anders. Gerade wenn im Hochsommer gewittrige Regenschauer nieder gehen oder es über mehrere Tage hindurch regnet, steigt hier der Wasserspiegel dramatisch an. Die Wasserkraft beginnt alles zu verschieben, umzudrehen und wenn sich alles wieder beruhigt hat ergibt sich ein völlig neus Bild.

Nur die Brück übersteht diesen Umbau der Natur seit vielen Jahren. Sie ist an vielen Stellen schon Morsch, zum Teil mit Moos überwachsen. Bodenbretter wurden erneuert oder einfach neue Bretter darauf genagelt. Das Geländer wackelt, wie der gesamte Rest auch.

Das Pinnistal ist ein Juwel in den Alpen. Seit der Besiedelung wird hier von den Bauern behutsam Almwirtschaft betrieben. Die Tiere der Bauern sind im Sommer oben auf den zahlreichen Almen verteilt. Sie weiden die Wiesen und Kräutern ab, welche zwischen den bedrohlichen Felswänden des Tales stehen. Die Schafe und Ziegen weiden die steilen Hänge ab, wo sonst nur noch die ortskundigen Bauern einen Schritt hinwagen. Im Herbst hört man am Abend die Hirsche wenn die Brunft einsetzt. Man kann sie zwar nicht leicht entdecken, jedoch der Ton lässt es erahnen. Es handelt sich um mächtige Tiere, die jetzt den Kontakt zu Weibchen suchen.

Es gäbe noch viel zu erzählen über diese Tal, wie jedes Jahr die Lawinen bis zum Talboden donnern, die Herausforderungen der weltberühmten Routen für Eiskletterer „ Lasur dámor“ „Kerze“ Iceman“ „ Vorhang“ und wie sie noch alle heißen mögen.

Der gut überlieferte Absturz eines Amerikanischen Bombers am Ende des zweiten Weltkrieges, dramatische Unglücke am Berg und im Tal, aber auch die Geschichten der Jäger und Landwirte, deren  Liebe zur Natur in jeden Blick, in jeden Wort zu sehen ist, wenn Sie über dieses Tal sprechen.