Feeding Place

Erhältlich als Fotodruck/Wandbild oder Download

Unsere Futterstelle

Diese Vogelhaus steht bei uns im Garten. Es dient mir oft als Fotoobjekt, damit ich verschiedene Einstellungen, Ausrüstungsgegenstände usw. testen kann.

Eine neue Aktion Kamera ist auf den Markt gekommen und wieder einmal überschlagen sich die Kritiker mit Lob und Tadel. Am diesen Morgen wurde die Kamera geliefert. In meinem Beruf als Tandempilot mit dem Gleitschirm freuen sich die Mitflieger über schöne Fotos und kurze Videos. Wenn die Qualität auch noch gut ist, ist es umso besser. Natürlich ist eine sichere Landung beim Tandemflug wichtiger als die Bilder 😉

Also gehe ich daran jene Test zu machen die ich für meine Zwecke sinnvoll erachte. Ich mache mir die Schwächen des Vorgängers bewusst und erwarte mir vorerst nicht viel. Drei Kammeramodele ein Motiv damit die Unterschiede auch erkennbar sind. Das Vogelhaus mit Schnee und den Äschen im Hintergrund. Der viele hügelige Schnee mit Sonne verursacht eine Vielzahl an Reflexionen und macht den Automatiken der Kamera sicher das Leben schwer. Zuerst die Fotos in verschieden Einstellungen. Am Computer wird dann verglichen und verglichen.

Und da der Arbeitsplatz so ausgerichtet ist, dass ich direkten Sichtkontakt zum Vogelhaus habe sind mir die Kohlmaisen aufgefallen die immer mehr wurden. Also kam die Idee etwas zu versuchen was zwar nicht für meine Arbeit als Paragleiter benötigt wird, jedoch sicher Spaß macht.

Der Anflug auf das Vogelhaus soll in Slow Motion gefilmt werden. Der Aufbau ist erledigt, die Maisen sind weg. Drei Aktion Kameras sind auf das Vogelhaus gerichtet. Zurück im Büro beginne ich wieder mit dem Vergleichen der zuvor gemachten Bilder.

Nach einigen Minuten kommt ein Spatz vorbei. So frech wie er halt ist, setzt er sich auf eine der Kameras. Gefolgt von anderen Spatzen geht es jetzt wieder munter weiter. Die Spatzen sitzen oft im Rudel im Haus, während die Maisen nur einzeln das Haus anfliegen. Fliegt einer los kommt der nächste dran. Manchmal erkennt eine Maise erst kurz vor dem Haus, dass es schon besetzt ist und dann kommen Akrobatische Flugmanöver. Die Flügelschläge sind so schnell, dass mein Auge diese nicht scharf erkennen kann.

Meine Erwartungen an die slow Motion aufnahmen sind gering. Aus diesem Grund wurden die Aufnahmen erst am späten Abend ausgewertet. Und dann sah ich diese Aufnahme. Die obere Kohlmaise verlässt genau in den Moment das Haus als eine andere Maise eine Notbremsung gemacht hat. Dabei stehen die Flügel ausgespreizt in einem schönen Licht. Sofort beginne ich mit der Beurteilung der Schärfe beim Vogel, die gewollte Unschärfe im Hintergrund, beginne Mängel beim Vergrößern festzustellen und werfe einen Blick auf die Kamera die noch am Schriebtisch liegt und schmunzle. Dieser kleine ( entschuldige bitte den Ausdruck ) Furz von einer Kamera hat das geschafft. Respekt.

Die nächsten Gedanken drehen sich darum wie groß ich das Bild drucken lassen werde. Die Wahl ist auf 32 x 18 auf Alu Dibond gefallen und das Bild steht bei mir auf dem Schreibtisch.

Das Bild ist in der Auflösung für eine maximale Größe von 32 x18cm geeignet.